Ein Acker für dich

In Ackeranteile investieren, statt Gemüse zu kaufen!

Anmeldungen sind noch bis Ende Mai möglich. [Hier] geht´s zum Flyer.
(Am PC ausfüllbar. Dazu die Datei mit einem Programm wie Acrobat oder Foxit öffnen)

Wir bauen für Sie über das Jahr verteilt auf unseren Feldern ca. 40-50 verschiedene Gemüsesorten an. Mit Ihrem monatlichen Beitrag für den Ackeranteil werden das Saatgut, die Arbeit etc. finanziert. Wir übernehmen die komplette Bewirtschaftung und stellen Ihre Ernte tagesfrisch bereit – so viel die Felder hergeben. Sie können das ganze Jahr aus unserer Gemüsevielfalt frei und ohne weitere Kosten auswählen egal ob im Bioladen oder über die Biokiste.

Mit Ihrer Beteiligung werden Sie Teil unseres Bioland-Hofes und tragen direkt zu einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Landwirtschaft bei! Ein Teil Ihrer Beiträge fließt in die Anlage und Pflege ökologisch wertvoller Flächen, wie z.B. Blühstreifen oder Hecken. So schaffen wir Lebensräume für Vögel und Insekten direkt neben deinem Gemüse. Sie tragen so zu einer Landwirtschaft bei, die sich ohne Preisdruck auf das Wesentliche konzentrieren kann: Nachhaltig und umweltbewusst hochwertige Lebensmittel zu produzieren!

Wir vergeben Acker-Anteile von 20 m² Anbaufläche. Auf dieser Fläche wächst genug Gemüse für den saisonalen Jahres-Bedarf eines Erwachsenen: Salat, Möhren, Zwiebeln, Kohl, Tomaten, Sellerie uvm.

Wir empfehlen folgende Anteile:

1 Person      2-3 Personen       4 Personen
1 Acker-Anteil   2 Acker-Anteile    3 Acker-Anteile

Für Kartoffeln gibt es separate Anteile, da der Bedarf sehr individuell ist. Schätzen Sie dazu einfach den wöchentlichen Verbrauch.

Sie können wählen zwischen:

ca. 1 kg        ca. 2 kg        ca. 3 kg

Das aktuelle Angebot und Neuigkeiten finden Sie im [Blog]

Ihr Acker wird im April bearbeitet und bepflanzt. Im Mai geht die Ernte mit Salaten, Radieschen oder Spinat los.

Ab Juni/Juli wird die Ernte immer reichhaltiger und die Gemüsevielfalt erreicht ihren Höhepunkt zwischen August und Oktober.

Danach sinkt sie bis auf ca. 10 Sorten, wie Kartoffeln, Kürbis, Feldsalat oder Wirsing, im Januar/Februar.

Wir verteilen die gesamte Ernte des Gemeinschaftsackers auf die Paten. Je nach Wetterbedingungen können die Erntemengen schwanken. Durch die angebaute Vielfalt gleichen sich Schwankungen einzelner Produkte jedoch meist aus.

Sie haben freie Auswahl und nehmen das, was Sie mögen. Durch die verschiedenen Geschmäcker verteilt sich die Ernte. In Urlaubszeiten können Sie Ihre Ernte sogar übertragen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie schätze ich richtig ein, ob ich zu viel oder zu wenig Gemüse nehme?

Was passiert, wenn ich zu viel oder zu wenig Gemüse ausgewählt habe?

Woran kann ich erkennen, welches Gemüse zu dem Projekt gehört?

Kann ich dann nur noch hofeigenes Gemüse essen?

Ich bin bereits Biokisten-Kunde. Muss ich diese jetzt abbestellen?

Meine Biokiste wird bisher im 2- wöchigen Rhythmus geliefert. Kann ich das beibehalten?

Kann ich auch nur Kartoffel-Anteile buchen?

Was passiert, wenn ich im Urlaub bin?

Sie haben noch offene Fragen? In diesem [Blogbeitrag] können Sie Ihre Frage stellen.
Schreiben Sie uns alernativ gerne eine Mail an acker@bioland-gauchel.de !