10.06.2021 - Tags:

Blattgemüse richtig lagern
 

Asia-Salat, Rübstiel, Mangold oder Spinat...

Momentan gibt es viele Gemüsesorten, die im Grunde nichts anderes sind als Blätter.

Im Gegensatz zu Früchten oder Knollen sind diese Pflanzenteile nicht dafür ausgelegt, nach dem Abtrennen noch eine Weile zu "halten". Ein abgeschnittenes Blatt wird normalerweise in kürzester Zeit welken und austrocknen.

Zum Glück gibt es einige Tricks, die Blatt-Gemüse länger knackig und frisch halten.
 

1. Kühlen

In kühler Umgebung wird der Stoffwechsel im Blatt verlangsamt. Somit verzögert sich auch der bald nach dem Schneiden einsetzende Abbauprozess. Blattgemüse sollte daher stets im unteren Bereich des Kühlschranks gelagert werden.
 

2. Feucht halten

Noch wichtiger ist es, die Verdunstung von Feuchtigkeit aus dem Blatt zu reduzieren. Im Kühlschrank herrscht per se eine sehr geringe Luftfeuchtigkeit. Legt man einen Schnittsalat einfach so hinein, wird er schon nach kurzer Zeit zusammenfallen - selbst im eigens dafür angepriesenen "Gemüsefach".

Das Blattgemüse in einem (Plastik)-Säckchen im Kühlschrank zu lagern, reduziert zwar die Verdunstung ziemlich effektiv, doch hier besteht die Gefahr, dass sich Wasser darin ansammelt und es zu Schimmel und Fäulnis kommt.
 

Folgende Methode hat sich besonders gut bewährt:

Ein ganz normales Stoff-Geschirrtuch gut anfeuchten, auswringen und locker um das Blattgemüse schlagen. Zwei Dinge sind dabei wichtig:

  • das Tuch sollte nicht so nass sein, dass es tropft
  • es sollte möglichst ohne duftenden Weichspüler gewaschen sein. Das könnte sonst dazu führen, dass man Salat mit "Meeresbrisen"-Geschmack auf dem Teller hat

Alternativ erfüllt auch ein großes Bienenwachstuch hier gute Dienste.

Kennt ihr weitere Tipps und Tricks zur Lagerung von Blattgemüse? Teilt sie uns gerne mit!

 

Für Biokistenkunden:

Wir tun unser Bestes, Ihnen Spinat und Co. knackig und frisch zu liefern. Sollte bei Lieferung doch einmal etwas den Kopf zu sehr hängen lassen, geben Sie uns bitte Bescheid, sodass wir für Ausgleich sorgen können. Dies gilt allerdings nur, wenn Sie die Kiste persönlich in Empfang nehmen.

 

Kommentare
23.06.2021 - 13:07 - Bärbel Müller
Antwort
Mangold, Spinat und Co. werden bei mir sofort verarbeitet, blanchiert und schockgefroren!
20.04.2023 - 11:44 - Aska Karin Deichmann
Antwort
Salat (und auch Gemüse) wird bei mir in Frischedosen gelagert. Diese können wahlweise leicht belüftet werden oder nicht belüftet werden. Geschirrtuch rein, damit die Lebensmittel nicht im feuchten liegen, und fertig. So arbeite ich seit Jahren und schlecht geworden ist mir bisher nur dann was, wenn ich es vergessen habe. Selbst Rucola hält so ne gute Woche, ganze Salate von euch hatte ich schon 2 Wochen da drin.

Tag-Filter

04.08.2021 - Rote Bete Salat mit Datteln [mehr...]

28.07.2021 - Ratatouille [mehr...]

26.07.2021 - Kurzer Lagebericht nach dem Hochwasser [mehr...]

21.07.2021 - Spitzkohl-Champignon Auflauf [mehr...]

14.07.2021 - Sommergemüse-Pfanne [mehr...]

07.07.2021 - Aufstrich aus dicken Bohnen [mehr...]

02.07.2021 - Broccoli in Mandelsauce [mehr...]

23.06.2021 - Kichererbsensalat mit Blumenkohl [mehr...]

18.06.2021 - Bio-Ware ist gefragt wie nie [mehr...]

18.06.2021 - "Klimawandel"-Gemüse [mehr...]