17.05.2021 - Tags:

Insekten würden Unordnung  lieben

Ein Gastbeitrag von Anja Clusmann vom Blütenparadies Aachen

 

Als Kunde des Bioland-Hofes Gut Paulinenwäldchen werden Sie es wissen: Insekten sind unverzichtbar für die Landwirtschaft, denn 80 % aller Kulturpflanzen weltweit werden von ihnen bestäubt. So tragen Insekten zum Ertrag und zur Qualität unserer Nahrungsmittel bei. Ohne Insekten gibt es keine intakten Ökosysteme, denn sie sorgen für fruchtbare Böden, sie sind Gegenspieler vieler Schädlinge und bilden die Nahrungsgrundlage für die Vögel und Säugetiere unserer Agrarlandschaften. Ein Verlust der Biomasse der Insekten um 75 % (in Naturschutzgebieten!) und der alarmierende Rückgang der Artenvielfalt zeigen deutlich: Wir müssen dringend mehr für den Schutz der Insekten tun! Die bisherigen Maßnahmen zum Schutz der Insekten reichen bei Weitem nicht aus, wir brauchen eine gemeinsame Anstrengung, um mehr Raum zum Leben zu schaffen!

 

Gesagt, getan

Die Initiative Blütenparadies unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Fördervereins für Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen e.V. gibt es nun seit Anfang des Jahres 2019. In der aktuellen Blühsaison 2021/22 haben uns 14 Landwirte circa 10 Hektar ihrer Flächen zur Aussaat unterschiedlicher insektenfreundlicher Blühmischungen zur Verfügung gestellt. Volker Gauchel ist Initiator und Ideengeber des Blütenparadieses, auf Gut Paulinenwäldchen finden sich zahlreiche Blühflächen zwischen Gemüse und Getreide. Durch sein Engagement war es möglich, dass wir mitten in der Corona-Krise unseren Landwirten eine Kompensation für ihren Ertragsausfall auszahlen konnten. 

 

Unsere Lebensweise hat Folgen

Der dramatische Rückgang der Biodiversität ist die wahre Tragödie unserer Zeit, das Aussterben der Arten ist ein unwiederbringlicher Verlust. Ohne die Vielfalt der Organismen fehlt auch dem Menschen die Lebensgrundlage, es gibt weder saubere Luft, trinkbares Wasser noch fruchtbaren Boden. Dennoch sorgen wir Menschen mit unserer gegenwärtigen Lebensweise dafür, dass die biologische Vielfalt stetig und immer schneller abnimmt. Viele Jahre lang haben wir diese Veränderung nicht gesehen. Heute braucht es nur einen Spaziergang durch den Aachener Wald und die Spuren von Trockenheit und Stürmen werden sichtbar. „Wir leben ein komfortables Leben im Schatten einer Katastrophe, die wir selbst hervorgerufen haben“, schreibt der 1937 geborene David Attenborough in seinem Buch „Ein Leben auf unserem Planeten“. Aber was kann jeder Einzelne tun, um aus dem Schatten zu treten?

 

Düngemittel und Pestizide schaden

Hauptgründe für das Insektensterben sind die intensive Landwirtschaft mit hohem Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden, die direkt und indirekt (durch den Verlust der Nahrungsgrundlage und der Lebensräume) den Insektenpopulationen schadet. Dem steht ein Marktanteil der Biolandwirtschaft von rund 12%*  und ein Flächenanteil von 10,1%* entgegen, immer noch viel zu wenig, um große Effekte für Insekten zu erzielen . Sollte es gelingen, die intensive Landwirtschaft flächendeckend mit sogenannten Blühstreifen zu durchdringen, dann hätten wir tatsächlich eine Chance „das Ruder rumzureißen“. Um das zu erreichen, ist es erforderlich, dass die überall zahlreichen privaten Initiativen wie das „Blütenparadies“ bekannter werden, Nachahmer finden und sich miteinander vernetzen, um Erfahrungen und Konzepte auszutauschen!

 

Werden Sie Botschafter für die Initiative Blütenparadies

Es wäre uns eine Freude, wenn wir Sie als Multiplikator für unsere Initiative Blütenparadies gewinnen könnten. Genau Sie können überzeugen, kennen vielleicht jemanden, der spenden oder eine Patenschaft übernehmen möchte, haben Interesse an einem Projekt für Kita, Schule und Co. Auch über Ideen und Anregungen freuen wir uns sehr, sprechen Sie uns an!
Im Verhältnis zu den landwirtschaftlichen Flächen sind unsere Privatgärten klein, dennoch, auch Ihr Garten kann eine kleine Oase für Insekten sein. Diese brauchen zum Überleben möglichst viele Blühflächen, heimische Blumen und Stauden sowie Kräuter wie Lavendel, Thymian und Oregano sind die besten Nahrungsquellen für Insekten.

 

Erzählen Sie von uns, danke!

orga@blütenparadies.de
www.blütenparadies.de
Facebook
Instagram
Newsletter abonnieren: Mail an kontakt@blütenparadies.de

 

*lt. Foodwatch 2019

 

 

 

 

 

Kommentare

Tag-Filter

18.06.2021 - Bio-Ware ist gefragt wie nie [mehr...]

18.06.2021 - "Klimawandel"-Gemüse [mehr...]

14.06.2021 - Glanrinder: Gefährdete Rinderrasse auf Gut Paulinenwäldchen [mehr...]

10.06.2021 - Blattgemüse richtig lagern [mehr...]

09.06.2021 - Kohlrabi-Kartoffel-Auflauf [mehr...]

02.06.2021 - Spargel-Mangold-Gemüse [mehr...]

26.05.2021 - Rübstiel mit Kartoffeln als Salat [mehr...]

19.05.2021 - Chicorée mit Pilzen [mehr...]

17.05.2021 - Insekten würden Unordnung lieben [mehr...]

14.05.2021 - Spinatsalat mit Ziegenkäse und Rhabarber [mehr...]